X Konferenz zur Cyber-Kriegsführung

Entwicklung und neue Grenzen der Kriegsführung (Information, Cyber und Hybrid) – eine zehnjährige Geschichte

Bestehend aus zwei Ausgaben, hielt die erste in Rom am 9. Juli 2019 in der Sala Gruppi der Abgeordnetenkammer, und die zweite in Mailand am 12. Dezember 2019 in der Sala della Vittoria Atlantica der italienischen Luftwaffe in Mailand, das zentrale Thema war: „Entwicklung und neue Grenzen der Kriegsführung (Information, Cyber und Hybrid) – eine zehnjährige Geschichte“..

Zehn Jahre später – von 2009 bis 2019 – hat sich die globale Cyberlandschaft erheblich verändert und ist, wie bereits in den ersten Ausgaben des CWÜ vorhergesagt, zu einem neuen Kriegsgebiet geworden. Im NATO-Kontext wurde dies vor kurzem durch einen offiziellen Akt anerkannt, während sich die Auswirkungen in der ganzen Welt in unterschiedlichen Formen manifestiert haben: von der Provokation kinetischer Wirkungen durch Cyberwaffen bis hin zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung.

Dank der Unterstützung hochkarätiger Referenten wurden diese Szenarien analysiert und erfreulicherweise in früheren Ausgaben vorweggenommen. Die vorliegende 10. Ausgabe will die Gelegenheit nutzen, all diese Veränderungen in geopolitischer, strategischer und technologischer Hinsicht zu analysieren und so die Grundlagen für das Verständnis der gegenwärtigen Welt und der künftigen Entwicklungen zu schaffen.

Die Cyber Warfare Conference (CWC) zielt darauf ab, italienische Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft für die wachsende strategische Bedeutung der Cybersicherheit zu sensibilisieren. Die zunehmende Häufigkeit immer raffinierterer und störenderer Cyberangriffe macht die Einführung politischer, organisatorischer, technologischer und kultureller Innovationen, die nicht nur die Sicherheit kritischer nationaler Infrastrukturen, sondern auch den Schutz von Unternehmen in Sektoren, die für die Entwicklung der italienischen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung sind, gewährleisten können, zur Priorität.

Die diesjährige Veranstaltung, die vom European Center for Advanced Cyber Security (EUCACS), dem Centre for Strategic, International and Entrepreneurial Studies (CSSII) der Universität Florenz, dem Institute for Forecast Studies and International Research (ISPRI) und dem Centre for Defence and Security Studies (CESTUDIS) gefördert wird, wird in Zusammenarbeit mit der InTheCyber Group – einem internationalen Marktführer im Bereich Audit & Consulting im Bereich der Informationsverteidigung – konzipiert.