XIII KONFERENZ ZUR CYBERKRIEGSFÜHRUNG

Innen- und Außenpolitik: Auf dem Weg zur Cyber-Demokratie?

Auch in diesem Jahr fand die Nationale Konferenz zur Cyber-Kriegsführung statt, deren 13. Auflage unter dem Thema „Innen- und Außenpolitik: Auf dem Weg zur Cyberokratie?

Ein erster Teil fand am 9. Juni 2022 in der beeindruckenden ehemaligen Air Warfare School, dem heutigen Institute of Aeronautical Military Sciences (ISMA) in Florenz, statt und verdeutlichte die Chancen und Risiken des tiefgreifenden Wandels, den die Cyber-Ära für die Res Publica, ihr Management und ihre internationalen Beziehungen mit sich bringt.

Die Cyberokratie ist eine Regierungsform, die auf der effektiven Nutzung von Informationen als Organisationsprinzip der Regierungskunst beruht. Dabei spielt die digitale Verwaltung eine Schlüsselrolle, wobei die Informationstechnologie ein Werkzeug für die Erbringung öffentlicher Dienstleistungen ist. Aus diesem Grund ist die öffentlich-private Partnerschaft eine wechselseitige Beziehung und nicht nur eine von oben nach unten.

Ziel dieses ersten Teils des CWC war es, über Cyber-Probleme von nationalem Interesse nachzudenken und ein Forum für die Erörterung von Lösungen zu bieten, die eine eingehende sektorübergreifende Analyse erfordern.

Der zweite Teil der Konferenz fand am 30. November 2022 in Mailand im Pirelli-Wolkenkratzer statt.

Unter dem Thema „Die Herausforderungen der Cybersicherheit für die verarbeitende Industrie“ wurde die Bedeutung der Cybersicherheit in diesem Sektor vorgestellt.

Das italienische verarbeitende Gewerbe hat in der Zeit nach der Pandemie eine ausgeprägte internationale Dynamik an den Tag gelegt, die jedoch durch Inflation, steigende Energiepreise und internationale Konflikte zunichte gemacht und durch Cyberangriffe beeinträchtigt werden könnte. Die Cybersicherheit des Produktionssektors wird damit zu einem wesentlichen Wettbewerbsfaktor, der auch zur Wettbewerbsfähigkeit des Landes und seiner nationalen Sicherheit beiträgt.

Die National Conference on Cyber Warfare (CWC) wird seit 2010 vom Centre for Strategic, Interactional and Entrepreneurial Studies (CSSII) der Universität Florenz, dem European Center for Advanced Security (EUCACS) und der Cyber Academy veranstaltet und wurde in Zusammenarbeit mit der InTheCyber Group konzipiert.