XI. Nationale Konferenz zur Cyber-Kriegsführung

Covid und Cybersicherheit: Von der Pandemie-Notfallhilfe zum Strukturwandel.

15. Dezember 2020

Am 15. Dezember fand eine neue Sitzung der Nationalen Konferenz über Cyber-Kriegsführung statt, die bereits zum 11. mal stattfindet:

Covid und Cybersicherheit: Von der Reaktion auf eine Pandemie zum Strukturwandel“.

Die Hauptträger des CWC sind EUCACS – European Center for Advanced Cyber Security – www.eucacs.org, das Interdepartmental Centre for Strategic, International and Entrepreneurial Studies (CSSII) der Universität Florenz, die Cyber Academy von UniMoRe und die IntheCyber Group.

Auf der Veranstaltung kamen verschiedene Protagonisten der italienischen Wirtschaft zu Wort, um die mittel- und langfristigen Auswirkungen auf das Sicherheitsmanagement und die organisatorischen Veränderungen zu ermitteln, die durch das Auftreten der Pandemie ausgelöst, aktiviert oder sogar beschleunigt werden.

Im Laufe des Vormittags wurden auch die Highlights des Nationalen Cyberverteidigungsperimeters sowie die Ergebnisse der Ausgabe 2020 des Barometers Cybersicherheit 4.0, das in Zusammenarbeit mit NetConsulting cube realisiert wurde, vorgestellt.