Europäisches Zentrum für fortgeschrittene Cybersicherheit

EUCACS

Die Cyber-Bedrohung nimmt immer mehr zu, und es wird immer dringlicher, das Bewusstsein für diese Bedrohung zu schärfen und dagegen zu mobilisieren. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, haben wir uns für einen wirksameren, konkreteren und alltäglicheren Ansatz entschieden: EUCACS, ein ständiges Forschungszentrum, ein Ort des unaufhaltsamen Denkens und eine jederzeit zugängliche Wissensquelle.

EUCACS, die Abkürzung für European Centre for Advanced Cyber Security, wurde 2016 durch eine Zusammenarbeit zwischen CESTUDIS, ISPRI und InTheCyber gegründet. Im Laufe der Zeit schlossen sich diese Organisationen im Rahmen der Cyber Warfare Conference (CWC) zusammen, einer Veranstaltung, auf der Fachleute und Behörden die dringendsten Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit diskutieren und zur Sprache bringen konnten.

Der unaufhaltsame Fortschritt der Technologie im kybernetischen Zeitalter zwingt uns, über die Auswirkungen auf die Gesellschaft und insbesondere auf die Politik, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, nachzudenken.

Ziel der Konferenz ist es, die Probleme des digitalen Zeitalters zu erforschen, die sich zunehmend auf die herrschenden Klassen und die Bürger auswirken werden und ein vorausschauendes Denken erfordern, um sie so wirksam wie möglich anzugehen.